U-18 Bundestagswahl im Landkreis Bad Kissingen

Hallo!

Am 26. September 2021 findet die Bundestagswahl statt. Dafür bieten wir euch (diesmal in enger Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring) am Wahltag wieder eine symbolische Jugendwahl an. Organisiert wird die U18 Bundestagswahl im Landkreis Bad Kissingen von vielen Akteuren der Jugendarbeit. Dabei sind die Stadtjugendarbeit Bad Kissingen, die Stadtjugendarbeit Hammelburg sowie viele Jugendbeauftragte der Gemeinden und Ehrenamtliche der Vereins-/Verbandsarbeit.

Wählen dürfen alle Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren, in einem Jugend-Wahllokal in Eurer Nähe.

Politik interessiert Euch nicht so? Sollte es aber!

Warum sollt Ihr zur U18 Bundestagswahl im Landkreis Bad Kissingen gehen?

Ihr habt die Möglichkeit euer politisches Interesse zum Ausdruck zu bringen, denn schließlich seid Ihr die Wähler*innen von morgen! Hierbei könnt Ihr euch auf die „echt Wahl“ vorbereiten, den Wahlvorgang mal ausprobieren und Euch schon jetzt mit dem Thema beschäftigen (Erst- und Zeitstimme, welche Parteien gibt es usw.)

Was passiert mit Euren Stimmen?

Alle Stimmen werden gesammelt, ausgezählt und öffentlich bekannt gegeben: So würden Jugendliche im Landkreis in Bad Kissingen wählen!

 

Also kommt zur U18 Bundestagswahl am 26.09.2021!

Die Orte und Uhrzeiten, wo und wann gewählt werden kann findet ihr hier:

Die noch fehlenden Orte und Zeiten werden in den kommenden Tagen aktualisiert.

  Ort Uhrzeit

Aura

 

Aura 10:00-12:00 Uhr Rathaus, ehm. Schule
Bad Bocklet Bad Bocklet 11:00-12:00Uhr Jeweils im Feuerwehrhaus
Steinach 10:00-11:00 Uhr
Hohn 11:30-12:30 Uhr
Großenbrach 10:00-11:00 Uhr
Aschach 14:00-15:00 Uhr
 
Bad Brückenau Bad Brückenau 14:00-14:45 Uhr Grundschule,  Am Kleinen Steinbusch 8
15:00-15:45 Uhr Georgi-Kurhalle, Ernst-Putz-Straße 8
Römershag 16:00-16:45 Uhr Mittelschule – Römershager Straße 31
 
Bad Kissingen Bad Kissingen 13:00-17:00 Uhr JuKuZ, Geschwister-Scholl-Platz 4
Albertshausen 10:00-11:00 Uhr Ort wird noch bekanntgegeben
Arnshausen
Garitz
Hausen/ Kleinbrach 11:00-12:00 Uhr Geschäftsstelle KJR/KoJa, Klosterweg 13 bei der Kirche
Poppenroth 14:00-15:00 Uhr Schützenhaus Poppenroth, Ruhstraße 15
Reiterswiesen
Winkels 10:00-11:00 Uhr Parkplatz vor Jahn-Halle
 
Burkardroth Premich 13:00-13-45 Uhr Feuerwehrhaus
Stangenroth 14:00-14:45 Uhr Bushäuschen gegenüber der Kirche
Burkardroth 15:00-15:45 Uhr Innenhof Pfarrheim/Bücherei
Waldfenster 13:00-14:00 Uhr Bushäuschen gegenüber des Gasthauses Krone
 
Euerdorf Euerdorf 11:00-12:00 Uhr Jugendraum
Wirmsthal 12:00-13:00 Uhr Jugendraum
 
Fuchsstadt Fuchsstadt 14:00-16:00 Uhr Mehrzweckhalle
 
Geroda Geroda 13:00-13:45 Uhr Vor dem Rathaus
 
Hammelburg Diebach 15:00-17:00 Uhr Pfarrhaus Tischtennisraum
Untererthal 15:00-16:00 Uhr Juz
Obererthal 10:00-11:30 Uhr Alte Schule
Obereschenbach 13:00-14:00 Uhr Musikerheim
Untereschenbach 14:00-15:00 Uhr Zentgrafenhalle (Kanzlei)
Feuerthal Wird noch bekannt gegeben JUZ
Pfaffenhausen 13:00-14:00 Uhr Bushaltestelle
Morlesau 16:30-17:00 Uhr Bushaltestelle bei der Feuerwehr
Hammelburg 14:00-16:00 Uhr JUZ
 
Maßbach Maßbach 13:30-14:30 Uhr Dorfplatz
Volkershausen 14:45-15:15 Uhr Gemeindehaus Volkershausen
Weichtungen 15:30-16:15 Uhr Dorfplatz
Poppenlauer 16:30-17:15 Uhr Dorfplatz/Jugendraum (wetterabhängig)
 
Motten Motten 10:00-12:00 Uhr Feuerwehrhaus
Kothen 10:00-12:00 Uhr Feuerwehrhaus
 
Münnerstadt
 
Nüdlingen Nüdlingen 13:00-14:00 Uhr Jugendraum Nüdlingen
 
 Oberleichtersbach Oberleichtersbach 12:00-12:45 Uhr Kindergarten
 
Oberthulba Oberthulba 11:00-11:45 Uhr Marktscheune
Thulba 12:00-12:45 Uhr Probsteikeller
Reith 14:30-15:30Uhr Sportheim
Frankenbrunn 14:00-14:45 Uhr Feuerwehrhaus
Wittershausen 11:00-12:00 Uhr Jugendraum (hinter der Feuerwehr)
Hetzlos 11:00-12:00 Uhr In der alten Schule
 
Oerlenbach Oerlenbach 14:30-15:15 Uhr Jugendraum
Ebenhausen 15:30-16:15 Uhr Jugendraum an der Schule
Rottershausen 16:30-17:30 Uhr Gemeindehaus
 
Ramsthal Ramsthal 10:00-11:30 Uhr Jugendraum in Ramsthal, Hauptstraße 106A
 
Rannungen Rannungen 10:00-12:00 Uhr Mehrzweckhalle
 
Riedenberg Riedenberg 10:00-10:45 Uhr Grundschule
 
Schondra Schondra 11:00-11:45 Uhr Pausenhof Grundschule
 
Thundorf Thundorf 14:00-16:00 Uhr Rathaus
 
Warthmannsroth Warthmannsroth 10:00-12:00 Uhr Altes Rathaus Warthmannsroth, Eingang über  Kirchentreppe
 
Wildflecken Wildflecken 10:00-11:00 Uhr Sinntalschule, Reußendorfer Str. 27
Oberbach 11:00-12:00 Uhr Haus des Gastes, Am Bahndamm 8
 

Seid dabei, jede Stimme zählt! Wir freuen uns auf Euch!

Unsere neue Fachkraft für Integration: Mina

Hi ich bin´s, die Mina!

Seit Januar 2021 bin ich Mitglied im Team des Vereins „Pro Jugend im Landkreis Bad Kissingen e.V.“. Dabei bin ich für die Jugendsozialarbeit mit dem Schwerpunkt Integration in Bad Brückenau zuständig.

Nun möchte ich mich kurz vorstellen: Ich bin 22 Jahre alt. In meiner Freizeit koche, backe und lese ich gerne. Derzeit studiere ich noch das Fach Soziale Arbeit in Coburg und schreibe parallel zu meiner Arbeit im Verein meine Bachelorarbeit. Auch nach meinem Studium möchte ich mich weiter auf den Bereich der Kinder- und Jugendarbeit spezialisieren.

Ich freue mich schon für und mit euch gemeinsam tolle Aktionen zu planen und durchzuführen. Für euch möchte ich eine vertrauensvolle Ansprechpartnerin sein, die für euch immer ein offenes Ohr hat und an die ihr euch mit euren Anliegen und Wünschen jederzeit wenden könnt. Also scheut euch nicht, einfach auf mich zuzukommen 😊

Liebe Grüße und bis bald!

Mina

Gemeindejugendarbeiter Thomas

Hallo!

Gerne würde ich mich vorstellen und etwas zu meiner Person erzählen.

Mein Name ist Thomas Wedler und ich bin seit dem 1. November 2020 im Verein Pro Jugend e.V. beschäftigt. Zu meiner Aufgabe zählt es die Gemeinden Oerlenbach und Nüdlingen als Gemeindejugendarbeiter zu begleiten. Im Markt Wildflecken bin ich für die Jugendsozialarbeit Schwerpunkt Integration zuständig.

Zuvor habe ich im sozialpädagogischen Bereich verschiedene Aufgaben begleitet und ausgefüllt. Zum Beispiel war ich in unterschiedlichen Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen tätig und habe dort differenzierte Angebote der Jugendhilfe umgesetzt.

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen macht mir Spaß und gerade die kommunale Jugendarbeit ist mir mit seiner Vielfältigkeit schnell an s Herz gewachsen.

Kinder und Jugendliche sind überaus kreativ in ihren Gedanken und in ihrem Tun.

Ich habe es immer verstanden, als eine meiner Hauptaufgaben, zusammen mit den Kindern und Jugendlichen, im Rahmen meiner Möglichkeiten, nach Mitteln und Wegen zu suchen, wie diese Kreativität und Ideen der Kinder und Jugendlichen Raum und Gehör finden können und nicht zuletzt umgesetzt werden können.

Ich würde mich sehr freuen euch oder dich in einer der Gemeinden, die ich begleite, kennenlernen zu dürfen.

Viele Grüße

Thomas

Gemeindejugendarbeiterin Anna-Lena

Hi,

ich bin Anna-Lena und gehöre seit Juni 2020 zum Team des Vereins „Pro Jugend im Landkreis Bad Kissingen e.V.“.
Als Gemeindejugendarbeiterin bin ich für den Markt Elfershausen sowie die Gemeinde Euerdorf zuständig.

In Erlangen habe ich Pädagogik und Theater- und Medienwissenschaften studiert. Anschließend habe ich eine Weiterbildung in der Erziehungsberatung erfolgreich abgeschlossen.
In meinen Praktika während des Studiums konnte ich bereits Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sammeln und möchte in meiner beruflichen Zukunft weiterhin darauf aufbauen.
Als Ansprechpartnerin, Vermittler und verlässliche Kontaktperson vor Ort habe ich immer ein offenes Ohr für Kinder, Jugendliche, Eltern, Vereine und Mitglieder der Gemeinden.

Ich bin motiviert und habe Lust gemeinsam mit Euch etwas zu schaffen, Euch zu begleiten, zu unterstützen und bei Fragen und Problemen zuzuhören.
Ich freue mich auf Eure Anliegen, Wünsche und Anregungen, mit denen ihr jederzeit zu mir kommen dürft!

Bis bald und viele Grüße!

Anna-Lena

„Macht uns die Krise zu besseren Menschen?“

Diese Frage stellt sich Juliane Metzker, eine Autorin der Plattform Perspective daily:

https://perspective-daily.de/article/1223/XsFqM3p4

Absolute Leseempfehlung!

„Bei Katastrophen können wir zeigen, was wirklich in uns steckt. Wie retten wir das Gute in den Alltag danach?“

„Bei Katastrophen tendieren wir dazu, erst einmal nur das Grausame, das Verheeren zu sehen. Aber wir stehen auch an einem Scheideweg: Hinter uns liegt die vermeintliche Normalität. Vor uns schlängeln sich unsichere Pfade, die wir vorher nie freiwillig betreten hätten. Um uns darauf voranzutasten, sind wir gezwungen, uns umzuorientieren und neu zu definieren, was uns wirklich wichtig ist.“

„Denn bei und nach Katastrophen können wir erleben, wer wir wirklich sein möchten. Wann immer wir helfen wollten – jetzt können wir helfen. Wenn wir schon immer mutiger sein wollten, können wir jetzt Stärke beweisen, die nicht nur uns selbst voranbringt.“

„Vor allem in Ländern wie Deutschland, in denen viele Menschen in Wohlstand leben, scheint es, als könnten wir uns an der aktuellen Hilfsbereitschaft gar nicht sattsehen. Weil sie für uns so fremd geworden ist?“

„Mit Blick auf diese Beispiele lehrt uns diese Krise 2 wichtige Dinge:

  1. Eine andere Gesellschaft ist möglich.
  2. Menschen sind nicht das Problem.“

„Macht uns die Krise also zu besseren Menschen oder nicht?

Vielleicht ist die geeignetere Frage an dieser Stelle: Wie gestalten wir solidarischere Systeme, die das Beste im Menschen zum Vorschein bringen – auch über die Krisensolidarität hinaus?“

Landkreis Quiz

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Bad Kissingen startet ein Quiz für euch!

Wie gut kennst du dich eigentlich in deinem Landkreis aus?
Dich erwarten neben allgemeinen Fragen zum Landkreis Bad Kissingen auch ein paar Fragen zu den Jugendzeltplätzen und zu den Freizeitangeboten, die vom Team der Kommunalen Jugendarbeit verwaltet und angeboten werden.

Hier der Link: 

https://www.umfrageonline.com/s/landkreis-kg-quiz-20-4

Teilnahmebedingungen:


– alle bis 16 Jahre aus dem Landkreis Bad Kissingen

– bis 24.4.20

Gewinn:

-Spielwarengutscheine!

Nun wünschen wir dir viel Spaß beim Quizzen!

Dein Team der Kommunalen Jugendarbeit

 

Inspiration gegen Langeweile

A

Ausquatschen, Abenteuer planen, Abspülen

B

Basteln, backen, Brettspiele

C

Chatten

D

Danke sagen

E

Entdecke neue Interessen/kreative Seiten

F

Faxen machen, fotografieren – Tipp: Miniaturfotografie mit Dingen zuhause

G

Geben, gärtnern, geduldig bleiben

H

Haushalt, häckeln, helfen

I

Inspiriere andere, Instrument spielen/lernen

J

jonglieren, joggen, JoJo Tricks lernen

K

Knutschen, Kochen- kleiner Tipp „Ripkytchen“, Karten spielen

L

lesen, lieben, labern, lernen, lächeln, LEGO

M

Musik hören, Musik machen

N

Nachdenken, neuordnen

O

Öffne dich deinen Liebsten

P

Playstation, Putzen, puzzeln

Q

Quizzen- Kreuzworträtsel sind der Endgegner

R

reden, radeln, rumalbern

S

schreiben- Liebesbriefe, Tagebuch, Romane

Spazieren gehen

STREAMEN- vielleicht nicht nur Netflix..all deine Lieblingskünstler streamen Konzerte, Die Theater zeigen Aufführungen online

T

Tanzen- tanz beim Abspülen, beim Saubermachen oder vorm Spiegel- sieht eh keiner

U

Überdenken, überraschen, umgestalten- gefällt dir dein Zimmer noch?

V

verzeihen, verarbeiten, vergessen, verändern

W

Wäsche waschen, Witze erzählen, würfeln

X

kenne nix mit X 🙂

Y

Yoga- hilft bei Rücken, beim wach werden und beim Spagat

Z

zocken, zusammenreißen, Zuhause bleiben!

 

More to come, stay tuned

Auf ein Wort…

Hallo,

das ganze Team von Pro Jugend e.V. hofft sehr, dass ihr und Sie gesund bleiben oder schnell wieder gesund werden. Auch wir passen gut auf einander auf und halten uns strikt an die Empfehlungen und Verordnungen, die uns allen auferlegt sind.

Wir sind begeistert und glücklich, wie sehr das ehrenamtliche Engagement in den Gemeinden sichtbar und spürbar wird und nun auch die verdiente Anerkennung der Öffentlichkeit erfährt. Ob Vereine, Nachbarn oder auch nur aktive junge Menschen, die überwiegende Mehrheit zeigt Solidarität und Verantwortungsbewusstsein! Das ist herrlich und kann nicht genug gewürdigt werden.

Auch wenn unsere Jugendtreffs geschlossen sind, unsere Freizeitangebote, das ein oder andere Projekt und das Ferienangebot in den Osterferien nun erstmal auf Eis gelegt sind, so nutzen wir die Zeit und bereiten uns auf eine Zeit nach Corona vor. Habt ihr Wünsche und Ideen? Dann lasst sie uns wissen 🙂

Wir befinden uns alle in einer anstrengenden, aber auch interessanten und spannenden Zeit. Wir entdecken die Zeit mit der Familie neu, entdecken uns selber vielleicht auch auf eine neue Weise. Wir haben viel Zeit für uns und beschäftigen uns wahrscheinlich mit vielen Dingen, die sonst der Alltag verschluckt. Eine intensive und erfahrungsreiche Zeit! Manch einen wird das überfordern, manch anderer entdeckt Kreativität in der Langeweile. Wie sind eure Erfahrungen bisher? Teilt sie mit uns!

Es sind schwierige Zeiten für die diversen Bereiche der Familien- und Jugendhilfe. KiTas, Schulen, OGS, Selbsthilfegruppen, selbst kirchliche Angebote und die Hilfe durch Großeltern fallen als Unterstützungssysteme weg. Ja auch Kindertagesstätten und Schulen stellen Schutzräume dar, die nicht nur den gewohnten Familienalltag gewährleisten, sondern für viele Kinder und Jugendliche unverzichtbare Räume für Bildung, Sozialkontakt und Orientierung darstellen. Die Freizeitangebote sind so gut wie nicht mehr existent, die Tagesstruktur für jeden einzelnen steht auf dem Kopf. Wir machen uns große Sorgen, dass die Belastungsgrenzen für Familien irgendwann erreicht und die Ressourcen der Familienstruktur ausgeschöpft sind. Die entlastenden Schutzsysteme wie Kitas, Schulen und Jugendarbeit sind (aus nachvollziehbaren Gründen) geschlossen oder stark eingeschränkt. Auch in anderen Bereichen der Sozialarbeit sind reale Dramen zu beobachten. Die Streetwork, die Wohnungslosenhilfe, die Sucht- und Drogenprävention, die Tafeln…viele Einrichtungen müssen in diesen Tagen schließen oder ihr Angebot auf ein Nötigstes zurückfahren. Wir dürfen diejenigen nicht aus dem Blick verlieren, für die diese Hilfesysteme existieren, gerade in diesen für alle schwierigen Tagen. Es scheint ein sehr schmaler Grat zu sein, zwischen den absolut notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona Virus und und der Aufrechterhaltung einer bedarfsgerechten Hilfsstruktur in der sozialen Arbeit. Auch hier muss eine Diskussion in Gang gesetzt werden. Berechtigter Weise stellen wir alle fest, welche Berufsgruppen uns zur Zeit den Alltag aufrecht erhalten. Natürlich sind es in erste Linie die Gesundheitspflege, die tapferen Verkäufer und Verkäuferinnen in den Supermärkten, die Postboten, die Notfalldienste aus dem Handwerk…Wer jedoch weitestgehend aus dem Fokus geriet, sind die Familien, die Jugendlichen und Kinder, die den Schutz und die Hilfe der Sozialhilfe und Sozialarbeit benötigen. Auch hier brauchen wir eine Auseinandersetzung über Visionen und Strategien, wie wir der aktuellen Lage entgegnen können. Auch hier müssen wir uns dringend Gedanken machen, wie wir die Jugendämter, die Beratungsstellen und die Träger stationärer Einrichtungen stützen und fördern. Der Großteil der Beschäftigten aus diesen Bereichen macht sich große Sorgen. Dabei geht es ihnen nicht um eine wirtschaftliche Existenz, sondern um ihr Klientel, um ihre jeweiligen Zielgruppen.  Lasst uns auch die Kinder und Jugendlichen und deren teils schwer belasteten Familien nicht aus dem Blick verlieren!

Das gesamte Team von Pro Jugend e.V. ist bestrebt, im Rahmen der vorgegebenen Möglichkeiten zu beraten, zu begleiten, zu unterstützen. Sofern ihr oder Sie den entsprechenden Bedarf verspüren, ruft an, schreibt uns über whattsapp…wir richten digitale Sprechstunden ein oder greifen auf das gute alte Festnetztelefon zurück. Wir denken uns gerade alternative Aktivitäten und Projekte aus, die keine öffentlichen Räume oder Gruppentreffen benötigen. Seid gespannt und haltet die Augen und Ohren offen!

Braucht ihr Inspiration zur Beschäftigung? Vielleicht einen Buchtipp? Erlebt ihr eine angespannte Zeit zu Hause? Braucht ihr vielleicht aber auch nur Informationen? Wir sind da, wie ihr es gewohnt seid!

Passt auf euch auf,

Herzlichste Grüße euer Team von Pro Jugend e.V.

Mitarbeiter gesucht!

Wir brauchen Verstärkung für unser Team! Wir suchen pädagogische Fachkräfte in Voll- und Teilzeit für die Arbeitsfelder Gemeindejugendarbeit, Integrationsbezogene Jugendsozialarbeit (InJusa) und Kissinger Kinderbus (KiKiBu).

Wir freuen uns auf Bewerbungen!

Die Stellenausschreibungen findet ihr HIER, HIER und HIER.

Ei, Ei, Ei …

Thementage mit dem KiKiBu in Wildflecken und Oberbach

„Alles rund ums Ei“ – Fakten und Mhyten, Spiel und Spaß rund ums Ei

Am 09. April von 15 – 18 Uhr im Haus des Gastes (Turnhalle) / Am Bahndamm 8 / Oberbach

Am 10. April von 15 – 18 Uhr im Evangelischen Pfarrhaus / Jahnstraße 28 / Wildflecken

Teilnehmen können Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren.

Beim KIKIBU-Einsatz entstehen Euch keine Kosten für die Thementage.

Bei weiteren Fragen meldet Euch gerne bei:

Uli Abersfelder

mobil:  01511 – 689528

Kreativworkshop mit dem KiKiBu

Im Gepäck hat er diesmal einen Kreativworkshop über das Basteln von Perlentieren, Perlenfiguren und anderen Dekoideen.

AM 26. MÄRZ 2019 AB 15 UHR IN DEN RÄUMLICHKEITEN DER KJG (PFARRAMT) IN PREMICH

Es entstehen Euch keine Kosten für das Bastelmaterial!

Bei Fragen meldet Euch bei:

Heike 0170 / 4695128  Kathrin 0160 / 3685530 oder Ina 0170 / 4805632

Kreativworkshop mit dem KiKiBu

Wer:   Alle Interessierten ab 11 Jahren

Was:  Armbänder, Haarschmuck, Ringe und Anhänger

Wann: Am 02. April ab 15:00 Uhr

Wo: Jugendraum Steinach (Altes Pfarrhaus) / Marktplatz 6

Beim KIKIBU-Einsatz entstehen Euch keine Kosten für das Bastelmaterial!

Bei weiteren Fragen meldet Euch gerne bei:

Heike 0170 / 4695128 oder Kathrin 0160 / 368 55 30

 

Der Jugendraum in Steinach möchte öffnen…

Der Jugendraum in Steinach soll ein fester Treffpunkt für Kinder und Jugendliche werden. Um die vorhandenen Räumlichkeiten attraktiv zu gestalten, sind wir auf Mithilfe angewiesen.

Wir sind auf der Suche nach gebrauchten Schränken, Regalen, Geschirr, Besteck, Gläsern, Lampen Gesellschaftsspielen und anderen Sachen, die man für die Ausstattung eines Jugendtreffs gebrauchen kann.

Wir freuen uns über jede Spende.

Wer Sachen übrig hat kann sich gerne bei

Heike Schreiner

0170 – 4695128 oder heike.schreiner@projugend-kg.de

melden.