„Trick or Treat!“

„Süßes, sonst gibt`s Saures!“ hieß es dieses Jahr auch in den Pro Jugend Gemeinden.



Gemeinsam mit den Gemeindejugendpflegerinnen und Gemeindejugendpflegern wurde in den einzelnen Jugendgruppen und Jugendräumen geschnitzt, gebastelt und verkleidet, um in der Halloween-Nacht alle bösen Geister zu vertreiben.

Aber was hat es mit Halloween überhaupt auf sich?

Der Name Halloween ist eine verkürzte Form von „all hallows‘ evening“. Das ist englisch und bedeutet „die Nacht vor Allerheiligen“. Am 1. November ist nämlich der Feiertag „Allerheiligen“.

Das Fest des Grauens hat seinen Ursprung übrignes in Irland: In vorchristlicher Zeit begingen die Kelten am 31. Oktober Samhain, eines ihrer wichtigsten Feste. Sie feierten damit ihre Ernte, den Beginn der kalten Jahreszeit und den Start in ein neues Kalenderjahr.

Neue Wippe für den Pumptrack in Nüdlingen

Die Dirtbike-Strecke in der Lehmgrube in Nüdlingen erfreute sich vorrangig in den Sommermonaten großer Beliebtheit. Seit den Herbstferien ist der Parcours um eine Attraktion reicher. Im Rahmen des Ferienprogramms bauten die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit Gemeindejugendpfleger Thomas Wedler eine befahrbare Wippe.

Viel Spaß damit und allzeit gute Fahrt!

Herbstaktionen in allen Pro Jugend Gemeinden

Bereits seit September finden in allen Pro Jugend Gemeinden unsere Herbstaktionen statt. Gemeinsam mit dem KiKiBu-Team spielen, basteln und backen die GemeindejugendpflegerInnen der jeweiligen Kommunen mit den Kids vor Ort.

Das Angebot ist offen und kann gerne besucht werden. Wir freuen uns auf eure Teilnahme und hoffen, euch einen unvergesslichen Herbsttag bei schönstem Wetter bereiten zu können.

Wann die einzelnen Aktionen stattfinden, entnehmt ihr bitte den Plakaten in eurer Gemeinde, unseren Sozial Media Kanälen oder erfragt den Termin einfach bei eurem/eurer GemeindejugendpflegerIn vor Ort!


Hier geht es zur Berichterstattung unseres Medienpartners Mainpost zur Herbstaktion in Münnerstadt. Vielen Dank dafür!

https://www.mainpost.de/regional/bad-kissingen/voller-einsatz-fuer-die-jugend-art-10956950

Gemeindejugendpflegerin: Anna-Sophie

Hallo,

mein Name ist Anna-Sophie Umhöfer und seit dem 01.09.2022 bin ich bei „Pro Jugend im Landkreis Bad Kissingen e.V.“. Zuständig bin ich für die Jugendarbeit in der Stadt Bad Brückenau sowie im Markt Wildflecken mit seinen Ortsteilen Oberwildflecken und Oberbach. Außerdem fahre ich gemeinsam mit meinem Kollegen Michael mit dem KiKiBu durch den Landkreis.

Von 2017 bis 2021 habe ich in Würzburg Soziale Arbeit studiert. Während des Studiums habe ich ein Praxissemester absolviert, welches meine Begeisterung für die gemeindliche Jugendarbeit geweckt hat. Schon während des Studiums habe ich mich mit dem Thema beschäftigt und ehrenamtlich einige Projekte in meiner Heimatgemeinde durchgeführt.

Jetzt freue ich mich sehr darauf tolle Aktionen und Projekte mit Euch umzusetzen und gemeinsam mit euch etwas zu bewegen!

Falls ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen habt, kommt gerne zu mir. Ich habe ein offenes Ohr für euch und bin Ansprechpartner, Vermittler und verlässliche Kontaktperson vor Ort.

Bis Bald,

Anna-Sophie

Gemeindejugendpfleger: Michael

Hi, mein Name ist Michael.

Seit dem 01.09.2022 bin ich Mitarbeiter des Vereins Pro Jugend e.V. und bin für die Gemeindejugendarbeit in Euerdorf sowie in Bad Brückenau für die Integrationsbezogene Jugendsozialarbeit (InJusa) zuständig.  Außerdem bin ich mit meiner Kollegin Anna-Sophie Umhöfer für klassische Spieleangebote und weitere Projekte mit dem KIKIBU im Landkreis Bad Kissingen für Euch unterwegs.

Ein paar Angaben zu mir:

Mein Name ist Michael Müller, ich bin 34 Jahre alt. Ich habe die Ausbildung zum Erzieher im BBZ Münnerstadt absolviert. Nach Beendigung meiner Ausbildung und der erreichten Hochschulreife habe ich im Anschluss 5 Semester soziale Arbeit studiert.

In meinem bisherigen Berufsleben habe ich viel Erfahrung in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und junge Erwachsenen sammeln dürfen und freue mich daher sehr auf die neu anstehenden Herausforderungen.

Ich freue mich sehr, gemeinsam mit Euch und meinen Kollegen aufregende Angebote, Projekte und Jugendräume unterstützen und kreieren zu dürfen.

In problematischen Situationen und als Fragen- und Antwortgeber stehe ich euch selbstverständlich immer mit einem offenen Ohr zur Verfügung.

Bis dann, Euer Michael

InJusa-Fachkraft: Nicole

Hallo, ich bin Nicole 😊

Seit dem 1.10.2022 bin ich InJusa Fachkraft (Integrationsbezogene Jugendsozialarbeit) des Vereins „Pro Jugend im Landkreis Bad Kissingen e.V.“ und meine Zuständigkeit bezieht sich auf die Kommunen

  • Wildflecken (8h)
  • Nüdlingen (10h)
  • Münnerstadt (10h)

Nach meiner Erzieherausbildung an der Fachakademie in Münnerstadt war ich größtenteils in der stationären Jugendhilfe tätig.

Nun freue ich mich auf das neue Arbeitsfeld und auf den Studiengang  „Soziale Arbeit“ in Nürnberg, den ich in Teilzeit ebenfalls im Oktober beginnen darf.

Liebe Grüße und bis bald,
Nicole Taubmann

Gemeindejugendpflegerin: Larissa

Hi, ich bin Larissa! 😊
 
Seit dem 01. August 2022 bin ich Mitglied im Team des Vereins „Pro Jugend im Landkreis Bad Kissingen e.V.“. Hier bin ich für die Marktgemeinden Burkardroth und Maßbach, sowie für die Stadt Münnerstadt, für die Gemeindejugendarbeit zuständig. In Burkardroth und Maßbach bin ich zusammen mit meiner Kollegin Ina für euch da.
Ich habe in Würzburg Pädagogik und Politikwissenschaften studiert. Während meines Studiums habe ich meinen Schwerpunkt auf Kinder und Jugendliche gesetzt. Auch nach meinem Studium wollte ich weiter in meinem Schwerpunktbereich tätig werden.
Wie auch meine anderen Kollegen, freue ich mich schon darauf, gemeinsam mit euch tolle Aktionen zu planen und durchzuführen. Ich möchte eine vertrauensvolle Ansprechpartnerin, Vermittlerin und Kontaktperson sein. Für eure Anliegen, Wünsche und Fragen jeglicher Art habe ich immer ein offenes Ohr. Ihr könnt euch also gerne an mich wenden oder einfach auf mich zukommen. 😊
 
Liebe Grüße und bis bald!
Larissa

Mosaik Projekt – Digitale Vernissage

Schaut Euch die tollen Ergebnisse vom Mosaik Projekt jetzt digital an, lasst bei Euren Favoriten ein „Like“ da und gerne auch ein Kommentar 🙂

So gelangt Ihr zur digitalen Vernissage:

 

 

 

Oder über folgenden Link: https://padlet.com/PJLKBK/d8afcgqi4tfcn0cn

So sah der Aufruf im letztes Jahr aus:

 

 

Weihnachtszauber aus der Tüte 2.0

Wie schon im Jahr 2020, gab es auch zu Weihnachten 2021 die schöne Aktion „Weihnachtszauber aus der Tüte“. Dieses Mal war die Aktion noch größer, denn das ganze Team von Pro Jugend beteiligte sich daran.

Die Idee entstand im Lockdown 2020, alle waren erstmalig damit konfrontiert, dass die bevorstehende Weihnachtszeit ganz anders verlaufen wird, als man es gewohnt war. Viele konnten ihre Angehörigen nicht treffen, Weihnachtsmärkte fielen aus, das „Geschenkebummeln“ wurde in den digitalen Raum verschoben und die allgemeine Stimmung und Gemütslage war oftmals nicht voller weihnachtlicher Vorfreude, sondern von Angst und Sorge geprägt. Auch unsere Jugendräume mussten in dieser Zeit zu bleiben, unsere Aktivitäten wie Eislaufen, Plätzchen backen, Geschenke basteln fielen aus. Im Austausch mit den Kindern, Jugendlichen und Eltern bemerkten wir deutlich dass Vielen etwas fehlte. Mit unserer Aktion wollten wir ein bisschen der Weihnachtsstimmung, ein bisschen unbeschwerte Zeit und ein bisschen Freude in das Zuhause der Familien bringen.

Im Jahr 2021 unterstützen 8 Gemeinden, Burkardroth, Oberthulba, Bad Bocklet, Nüdlingen, Maßbach, Wildflecken, Bad Brückenau und Euerdorf, die Aktion „Weihnachtszauber aus der Tüte“ und auch der KiKiBu nahm an der Aktion teil. Somit konnten wir 900 Weihnachtstüten packen und an Familien herausgeben. Unterstützt wurde die Aktion auch von Papierschmitt e.K. aus Schweinfurt und von der Papeterie Hiller aus Altlußheim, welche uns die benötigten Papiertüten dankenswerterweise zur Verfügung stellten.

Hier einige Eindrücke:

Time for Bike

Am Samstag, den 16.10.21 kamen die Mountainbikes vor der Winterpause in Wildflecken nochmal richtig zum Einsatz. Angeboten wurden gleich zwei Workshops in Kooperation mit der Mountainbikeschule Rhöntrail von Andi Rohe.  Unter dem Namen „Pumptrack-Spaß“ fand am Samstagvormittag ein dreistündiges Training auf der PumpBase in Wildflecken statt. Bei herrlichem Wetter und mit viel Spaß lernten die neun Kinder verschiedenste Fahrtechniken und Tricks, die sie beim Fahren auf dem Pumptrack gleich anwenden konnten. Andi Rohe, der Moutainbike-Trainer brachte den Kindern so einige Tricks und Tipps bei, bei denen die Kinder viel Spaß hatten und über sich hinauswachsen konnten.  Vor allem das Fliegen über die Rampe war ein großes Highlight für alle Teilnehmenden. Für das leibliche Wohl der Jungen und Mädchen wurde natürlich auch mit kleinen Snacks und Obst gesorgt.

Für die Fortgeschrittenen und Profis unter den Mountainbikern ging es dann mittags um 14:00 Uhr hoch hinaus in die Rhöner Berge. Gestartet hat der Workshop am Neustädter Haus und begeisterte acht Jugendliche, die sich dem Flowtrail stellen wollten. Auch hier zeigte Andi Rohe so einige Stunts und Techniken, die die Jungen und Mädchen ausprobierten und trainierten. Mit viel Freude und ohne Verletzungen endete der Workshop-Tag um 17:00 Uhr.

Für das kommende Jahr 2022 sind nun weitere Workshop-Reihen für Kinder und Jugendliche in Kooperation mit Rhöntrail geplant.

Ein herzliches Dankeschön geht an Andi Rohe von Rhöntrail, der ein tolles Training für die Kinder und Jugendlichen durchführte. Zudem bedanken wir uns bei KOMBINE, dem Bewegungsförderungsprojekt vom Bäderland Bayerische Rhön GmbH & Co. KG für die Unterstützung bei der Finanzierung.

Der KiKiBu war auf dem Spielmobil-Kongress

Der KiKiBu war auf dem Spielmobil-Kongress

Vom 30.09.21 bis zum 03.10.21 fand in Darmstadt der Spielmobilkongress statt und der KiKiBu war dabei! Ein paar spannende Tage mit Workshops, Ausstellungen, neuen Spielideen und vor allem dem kollegialen Austausch unter den einzelnen Spielmobil-Kollegen liegen hinter uns. Wir besuchten vier Workshops zu Themen wie beispielsweise Demokratiebildung, Spielstraßen, dem Klimamobil und Umweltspielen sowie die Zusammenarbeit zwischen Ganztagsschule und Spielbus. Zudem nahmen wir an der jährlichen Mitgliederversammlung des Spielmobile e.V. teil, bei der einige Wahlen stattfanden und Infos gestreut wurden. Am Samstag gab es den „Markt der Möglichkeiten“, an dem wir einige Spielideen wie Schnitzen, Schmieden und auch Spielgeräte ausprobieren und andere Spielmobile anschauen konnten. Gerade der Austausch mit anderen Kollegen war sehr interessant und hat Spaß gemacht!

Ergebnisse der U18 Bundestagswahl

U-18-Wahl im Landkreis Bad Kissingen

Am Wahlsonntag durften nicht nur die Erwachsenen ihre Stimme abgeben, sondern auch die Jugendlichen des Landkreises Bad Kissingen. Zur symbolischen U-18-Bundestagswahl waren alle 14 bis 17 jährigen aufgerufen. Rund 300 Jugendliche nutzten das Angebot. Wahlmöglichkeiten gab es viele, über den ganzen Landkreis verteilt. In insgesamt 66 Ortschaften war eine Stimmabgabe in einem Jugendwahllokal möglich. Zuvor wurden alle 23 Kommunen über das Vorhaben informiert, mit dem Ziel, möglichst in jeder Ortschaft ein Wahllokal zu realisieren. Zwischen 10:00 Uhr und 17:30 Uhr waren die Wahllokale stundenweise zu vorab beworbenen Zeiten geöffnet. Initiiert wurde die U-18-Bundestagswahl von dem Verein ProJugend und dem Kreisjugendring Bad Kissingen. Unterstützt wurde die symbolische Wahl von zahlreichen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Helfern vor Ort. Darunter Orts- und Jugendbeauftragte, Mitglieder von örtlichen Vereinen, sowie Jugendlichen selbst. Hauptamtliche Unterstützung kam von der Stadtjugendarbeit Bad Kissingen und der Stadtjugendarbeit Hammelburg. Die städtische Jugendarbeit Hammelburg war sogar mit einem mobilen Wahllokal unterwegs. Die Stadtjugendarbeit Bad Kissingen stellte unter anderem das JuKuz für die Auszählung der Stimmen zur Verfügung. „Mancherorts führte das Zusammentreffen der Jugendlichen zu einem regen Austausch über politische Themen“ berichtet Ina Pfeuffer Mitarbeiterin von ProJugend.

Vor dem Auszählen der Stimmen in den Wahlurnen
Foto: Rosalie Bieber
Zusehen von Links: Thomas Wedler, Isabell Rainer, Ina Pfeuffer, Melanie Müller, Ulrike Abersfelder, René Felcht

Bei den Jugendlichen im Landkreis Bad Kissingen hat Dorothee Bär (CSU) mit 28,57 % die meisten Erststimmen erhalten. Mit nur geringen Abstand folgt mit 25,87 % Frau Dr. Manuela Rottmann von den Grünen. Gleichauf, auf dem dritten Platz, liegen mit 13,90 % Sabine Dittmar (SPD) und Karl Schenk Graf von Stauffenberg (FDP). Alle anderen Direktwahlkandidat:innen erreichten weniger als 5%. Bei der Auswertung der Zweitstimmen der Jugendlichen sticht besonders hervor, dass die Grünen mit 24,32 % an erster Stelle stehen. Bei der U-18-Wahl folgen auf die Grünen die CSU mit 21,24 %, die FDP mit 14,29 % und SPD mit 12,74 %. Knapp über der 5 Prozenthürde halten sich bei den U-18-Wähler:innen die Freien Wähler, DIE LINKE und die Tierschutz-partei.

Die Ergebnisse der Erstimmen der U-18-Wahl unterscheiden sich im Vergleich zu den Erwachsenen im Wahlkreis Bad Kissingen darin, dass Dorothee Bär nur einen wesentlich geringeren Vorsprung erzielen konnte. Zudem wurde bei den Jugendlichen nicht Sabine Dittmar, sondern Frau Dr. Manuela Rottmann am zweithäufigsten gewählt. Ein auffälliger Unterschied ist bei den Zweistimmen zu verzeichnen. Bei den Jugendlichen erzielten die Grünen, mit einem kleinen Vorsprung vor der CSU, den Sieg. Bei den Erwachsenen des Wahlkreises hingegen, bekam die CSU die meisten Zweitstimmen. Auf die CSU folgten zunächst die SPD und die AfD und dann die Grünen. Alle Ergebnisse der U-18-Bundestagswahl im Landkreis Bad Kissingen sind unter www.projugend-kg.de und www.kjr-kg.de zu finden.

„Es ist wichtig, dass wir Jugendlichen gefragt werden, denn das Ergebnis der richtigen Wahl können wir noch nicht mitbeeinflussen, außerdem war es interessant, den Wahlvorgang schon mal auszuprobieren“ so Fabian Braun (Jugendlicher aus Burkardroth). Selbsterklärtes Ziel von ProJugend und des KJR war es, an möglichst vielen Orten, am richtigen Wahltag, Jugendwahllokale anzubieten. In der Vergangenheit hat der Verein ProJugend bereits schon häufiger U-18-Wahlen in den Mitgliedsgemeinden ermöglicht. Um diesmal flächendeckend für den ganzen Landkreis und möglichst niedrigschwellig Jugendwahllokale anbieten zu können, beschlossen ProJugend und Kreisjugendring zusammen zu arbeiten. Wichtig war den Initiatoren dabei, ein außerschulisches Angebot zu machen, möglichst dort wo die Jugendlichen auch hinkommen, wie beispielsweise am Dorfplatz, am Jugendraum oder Feuerwehrhaus. „Das Ermöglichen der politischen Beteiligung und Bildung von Jugendlichen, unabhängig davon wie viele das Angebot nutzen, ist eine wesentliche Aufgabe der Jugendarbeit“ erklärt Melanie Müller (KJR). Als großen Erfolg bewerten die Initiatoren die gute und umfassende Zusammenarbeit der vielen Akteure der Jugendarbeit im Landkreis.

U-18 Bundestagswahl im Landkreis Bad Kissingen

Hallo!

Am 26. September 2021 findet die Bundestagswahl statt. Dafür bieten wir euch (diesmal in enger Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring) am Wahltag wieder eine symbolische Jugendwahl an. Organisiert wird die U18 Bundestagswahl im Landkreis Bad Kissingen von vielen Akteuren der Jugendarbeit. Dabei sind die Stadtjugendarbeit Bad Kissingen, die Stadtjugendarbeit Hammelburg sowie viele Jugendbeauftragte der Gemeinden und Ehrenamtliche der Vereins-/Verbandsarbeit.

Wählen dürfen alle Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren, in einem Jugend-Wahllokal in Eurer Nähe.

Politik interessiert Euch nicht so? Sollte es aber!

Warum sollt Ihr zur U18 Bundestagswahl im Landkreis Bad Kissingen gehen?

Ihr habt die Möglichkeit euer politisches Interesse zum Ausdruck zu bringen, denn schließlich seid Ihr die Wähler*innen von morgen! Hierbei könnt Ihr euch auf die „echt Wahl“ vorbereiten, den Wahlvorgang mal ausprobieren und Euch schon jetzt mit dem Thema beschäftigen (Erst- und Zeitstimme, welche Parteien gibt es usw.)

Was passiert mit Euren Stimmen?

Alle Stimmen werden gesammelt, ausgezählt und öffentlich bekannt gegeben: So würden Jugendliche im Landkreis in Bad Kissingen wählen!

 

Also kommt zur U18 Bundestagswahl am 26.09.2021!

Pausenhof-Parcours

Zur Zeit ist der Spielbus auf Grundschul-Pausenhöfen unterwegs und bringt einen Bewegungsparcours mit. Die Abwechslung im zeitweise recht statischen und durch die Pandemie sehr eingeschränkten Schulbetrieb tut allen gut und bringt ein bisschen frischen Wind mit.

Bisher waren wir in Wildflecken und Riedenberg. Nach den Pfingstferien geht es weiter! Hoffentlich kommt dann auch endlich mal der Frühling so richtig in Fahrt…

Wir freuen uns drauf!